Realisierte Projekte

medipos.

Das Netzwerk medipos. Plattform für Gesundheitsmanagement wurde Ende 2007 unter Führung des internationalen SEPT-Programms an der Universität Leipzig und der inomic GmbH aus Leipzig gegründet. Das Netzwerk fungiert als F&E Plattform für Mittelständler insbesondere aus dem Hochschulbereich zur Entwicklung von innovativen Dienstleistungen für Krankenhäuser.

Das Service Innovation Lab ist seit seiner Gründung maßgeblich beteiligt an der thematischen Vernetzung der Netzwerkmitglieder, der Suche neuer Kooperationspartner zur Dienstleistungsentwicklung, an der Identifikation marktrelevanter Dienstleistungsthemen und deren Weiterentwicklung in Kooperationsprojekten auf der Basis der medipos. Plattform.

Design Quartier Leipzig

Die Initiative "Design Quartier Leipzig" beschäftigt sich mit der Entwicklung eines Verortungskonzeptz für das Thema Design in Leipzig. Darüber hinaus soll mit diesem Projekt die Vernetzung der Designszene vorangetrieben werden.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie unterstützt das Service Innovation Lab das Projekt bei der Entwicklung eines tragfähigen Geschäftsmodells für das Designquartier sowie eines Serviceportfolios, welches Designer substantiell bei ihrer Arbeit unterstützt. Der Fortschritt dieses Projekts kann unter www.designquartier.blogspot.com verfolgt werden.

Rockstroh Drums

Rockstroh Drums ist eine Manufaktur für kundenindividuelle Schlagzeuge. Der Kunde kann dabei jedes einzelne Detail individuell, entsprechend seinen Vorstellungen anpassen. Sei es die Lackierung, die Größe und Bauform der Trommeln, die Farbe der Ständer oder individuelle Plaketten, alles ist möglich. Weiterhin bietet Rockstroh Drums auch die Aufarbeitung und Reparatur gebrauchter Schlagzeuge an.

Für die Herstellung eines solch individuellen Schlagzeugs ist eine Vielzahl an Arbeitsschritten mit ausgeprägtem Dienstleistungscharakter notwendig. Das Service Innovation Lab begleitet Rochstroh Drums bei der Entwicklung und Optimierung der Kundeninteraktionsprozesse sowohl für die Produktion neuer kompletter Schlagzeugsets, als auch für Reparaturdienstleistungen und zusätzliche, begleitende Services.

Innoways

Logo Innoways

INNOWAYS wurde im Jahre 2000 gegründet. Mit 6 Mitarbeitern am Hauptsitz der Gesellschaft in Leipzig und weiteren Mitarbeitern in Lateinamerika und Asien realisiert INNOWAYS weltweit Aufträge für Unternehmen und internationale Institutionen der Wirtschaftsförderung.

Im Rahmen des unternehmenseigenen Wachstums bereitet INNOWAYS die Neugestaltung von Trainingsangeboten im Bereich Innovation vor. An diesem Punkt unterstützt das Service Innovation Lab diese Projekt.  Mittels QFD, Service Blueprinting und Servicesimulationen kann INNOWAYS verschiedene Szenarien für die Entwicklung von Dienstleistungen untersuchen und somit auf die aktuellen Bedürfnisse ihrer Kunden aus unterschiedlichen Ländern eingehen.

Phacon

Die Phacon GmbH entwickelt und produziert Demonstrationsmodelle für die Weiterbildung und das Training von Medizinern. Mittels einem 3D-Druckverfahren erstellt Phacon Modelle an denen mit realen Instrumenten chirurgische Eingriffe (z.B. das Abtragen von Knochengewebe bei der Felsenbeinchirurgie) simuliert werden können.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Dienstleistung für Privatkunden auf Basis der verwendeten Technologie. Idee ist die Erstellung von dreidimensionalen Abbildungen des Kunden (Kopf oder Büste) in Form einer Skulptur und deren künstlerischen Gestaltung. Die Erarbeitung des Kundeninteraktionsprozess ist zentraler Bestandsteil des Projekts.

3LGM2

Die Informationstechnologie (IT) hat seit langem Einzug in die Krankenhäuser gehalten. Die immer komplexer werdenden IT-Landschaften stellen die mit deren Verwaltung beauftragten Techniker vor immense Herausforderungen. Mit 3LGM2 wurde eine Methode zur Abbildung und Verwaltung von IT-Systemarchitekturen im Krankenhaus entwickelt.

Das Service Innovation Lab unterstützt das 3LGM2-Team bei der Entwicklung von auf der Technologie aufbauenden Serviceleistungen. Da die Einführung eines solchen Systems immer mit einem erheblichen Beratungs- und Integrationsaufwand verbunden ist, richtet sich das Projekt vornehmlich auf die Organisation dieser Dienstleistungen.

Biologistik Leipzig

Das Logistikdrehkreuz der DHL ist ein entscheidender Standortvorteil für Leipzig, der auch für den Bereich der Life Science positive Auswirkungen entfalten kann. Biologistik ist der Logistikbereich, der den Transport von medizinischer Ausrüstung oder biologischem Material in einem engen Zeitrahmen umfasst. Dieser Sektor könnte in gleichem Maße wachsen, wie die Entwicklung hin zu personalisierten Heilmitteln voranschreitet. In Zusammenarbeit mit DHL wurden die Potentiale von Leipzig als Biologistikstandort ermittelt.

spreadshirt

Individualität gibt’s nicht von der Stange. Bei Spreadshirt können Kunden in einem T-Shirt Designer einfach und schnell ein ganz persönliches T-Shirt gestalten oder auf dem Marktplatz ein vorhandenes T-Shirt auswählen und personalisieren. Für Designer mit eigenen Motiven, Grafiken oder Logos bietet Spreadshirt die Möglichkeit einen kostenlosen T-Shirt Shop zu eröffnen. Mit dem Shop können Designer ihr eigenes Modelabel anbieten und Geld verdienen, ohne in Vorleistung für Druck oder Material gehen zu müssen.

Im Rahmen eines Innovationsprojektes soll ein neuer Service entwickelt werden, der Kunden bei der Erstellung ihrer eigenen Designs noch besser unterstützt und ihnen somit mehr Möglichkeiten gibt ihre kreativen Ideen für die Gestaltung individueller T-Shirts umzusetzen.

ICCAS - Universität Leipzig

Am Innovation Center Computer Assisted Surgery (ICCAS) der Universität Leipzig arbeitet die Arbeitsgruppe ASSESS (Assessment of Surgical Automation Systems) an der Verbesserung der Gebrauchstauglichkeit von medizintechnischen Geräten. Solche Verbesserungen vermindern operative Behandlungsfehler, steigern die Patientensicherheit und helfen Kosten in Krankenhäusern zu sparen.

In Zusammenarbeit mit dem Service Innovation Lab wurden für einen möglichen Innovationstransfer unterschiedliche zielgruppenspezifische Dienstleistungen identifiziert und die erfolgversprechendsten nachfolgend analysiert. Mittels Service Blueprinting und Servicesimulationen konnte das ICCAS verschiedene Szenarien eines Wissenstransfers in die Wirtschaft "durchzuspielen" und somit ihre Forschung und deren Verwertungskonzept optimal auf die Anforderungen potentieller Kunden ausrichten.

Detektor.FM

Detektor.FM ist ein Internetradio, das seinen Konsumenten hintergründigen audiophon aufbereiteten Journalismus bietet. Die Beiträge, Reportagen und Interviews können entweder im laufenden moderierten Programm gehört oder auf der Homepage zeitunabhängig abgerufen werden.

Das Service Innovation Lab begleitet das Team bei der Konzeption der Dienstleistung und dem spezifischen Design der einzelnen Dienstleistungsbausteine. Dabei kamen insbesondere Methoden zur Markt- und Kundenbedürfnisanalyse und der Dienstleistungsentwicklung wie Quality Function Deployment und Service Engineering zum Einsatz.

 
 
   Home         Impressum